Erwachsene

 Aphasie (Sprachverlust)
 Dysarthrie (Sprechverlust)
 Sprechapraxie (Sprechverlust)
 Schluckstörungen (Dysphagie)
 Gesichtslähmungen (Facialisparesen)
 Stottern

Nach abgeschlossenem Spracherwerb kann infolge von neurologischen Erkrankungen (z.B. Schlaganfall, Gehirnverletzung, degenerativen Krankheiten, Morbus Parkinson etc.) eine Sprach- und/oder Sprechstörung entstehen. Eine Therapie zur Förderung kommunikativer Fähigkeiten verbessert die Lebensqualität deutlich. Falls der Patient aufgrund seiner Erkrankung nicht mobil ist, kann die Therapie auch in seinem häuslichen Umfeld stattfinden.

 

 

 

 

Sie finden uns in

Robert-Koch-Platz 3
01917 Kamenz
Tel. 0 35 78 / 78 55 96
Funk 0157 / 885 137 46

Ticinplatz 3
02997 Wittichenau
Tel. 03 57 25 / 92 91 65
Funk 0171 / 70 19 316

Mittelstraße 30
02991 Lauta
Tel. 03 57 22 / 95 95 52
Funk 0170 / 40 47 318

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Bitte beachten Sie auch unsere Datenschutzerklärung
Datenschutzerklärung Ok